Leitungstiefbau im Kabelgraben

Leitungstiefbau im Kabelgraben

Neben Projekten im grabenlosen Leitungstiefbau übernehmen wir selbstverständlich auch sämtliche Aufträge zur Leitungsverlegung im klassischen Kabelgraben. Hierbei setzen wir entweder auf die Arbeitsmethode, die der Ursprung unserers Unternehmens ist: mit dem Bagger erstellte Kabelgräben - oder die Kabelgräben werden mit einer Grabenfräse erstellt.

Leitungstiefbau - Kabelgraben

Die Entscheidung, ob der Kabelgraben mit dem Bagger oder der Grabenfräse ausgehoben werden soll, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Grabenfräse kann sehr schnell und sehr präzise Gräben ausheben. Dabei ist es fast egal, wie der Untergrund beschaffen ist. Allerdings muss der Arbeitsbereich breit und eben sein damit die Fräse arbeiten kann. Sie ist ideal für die Verlegung von Leitungsstrecken entlang von Straßen, auf freien Flächen – etwa in Firmengeländen – oder im offenen Gelände. Das Aushubmaterial wird dabei automatisch neben dem Graben aufgeschichtet oder auf einen LKW beschickt.

Kabeltiefbau - Grabenfräse

Mit dieser Methode können wir alle Arten von Leitungen verlegen: Wasser-, Abwasser-, Strom- und Telekommunikationsleitungen. Arbeiten unter Spannung bis 20kV können von unseren qulifizierten Mitarbeitern ebenfalls durchgeführt werden.

Kabeltiefbau - Bagger

Der Bagger kommt überall dort zum Einsatz wo die Grabenfräse nicht hin kommt. Wie hier zu sehen unter Brücken, auf schmalen Wegen (z.B. auf Gehsteigen in der Stadt), in unebenem und steilem Gelände oder einfach dann, wenn es keine “langen Geraden” gibt. Zusammen sind Bagger und Grabenfräse ein perfektes Team für schnelles, effizientes und kostengünstiges Arbeiten. Die Fräse hebt aus, der Bagger verschließt den Graben – jeder hat seine Spezialaufgabe.